Projekte


Projekte 2017


am Samstag 16. September 15-22 Uhr

 

 

 


Mein Deutschland

Theaterprojekt mit Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule Lurup

September 2017 – März 2018

Regie und Anleitung: Evgeni Mestetschkin und Julia Solovieva
iact Schauspielschule für Film und Theater

Wir  danken für die Förderung durch die
BSH_Logo_WEB

 

 

 

 


Workshops zur Lesefreude

Das Stadtteilkulturzentrum Lurup hat vier Grundschulklassen aus allen Luruper Grundschulen jeweils für einen Vormittag zum Projekt Lesefreude eingeladen.
Zunächst lasen die Kursleiterinnen, die Illustratorin Amelie Rahtgens und die Kindertheatermacherin Judith Mauch, den Kindern die Geschichte vom Monsterbaum vor. Danach konnten die Kinder wählen, ob sie lieber malen oder Theater spielen wollten. Zum Abschluss gab es eine spannende Aufführung der Monsterbaumgeschichte mit einem großen Gemeinschaftsbild als Bühnenbild. Außerdem schrieben die Kinder ihre persönliche Monstergeschichte. Mit allen Geschichten, Bildern und viele Fotos vom Projekttag gestaltete Amelie Rahtgens dann wunderschöne Monstergeschichten-Bücher, für jede Klasse ein eigenes, und jedes Kind bekam das Monstergeschichten-Buch seiner Klasse. Alle Teilnehmer/innen waren so begeistert von dem Projekt, dass das Stadtteilkulturzentrum es auch im nächsten Jahr fortführen möchte.

Wir danken für die Förderung vom Bezirksamt Altona.


Theaterprojekt mit Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule Lurup

zur Luruper Stadtteilgeschichte


Projekte 2016


Trailer Varieté international!

TrailerWEB

Eigenproduktion Stadtteilkulturzentrum Lurup:
Internationales Varieté zum Mitmachen/Participate in an International Varieté
mit der Tänzerin Adife Kaya und dem Zirkusartisten Andree Wenzel eine eigene Show erarbeiten und aufführen. In Zusammenarbeit mit der Stadtteilschule Lurup,  mit Geflüchteten aus Syrien und professionellen Artist/innen.
Andree Wenzel, 0171-94 27 888

einladung-ws-variete

plakat-varieteweb3

 


Theater für die Lütten

Das Stadtteilkulturzentrum organisierte auch in diesem Jahr „Theater für die Lütten“ für Kinder ab 3 Jahren und lud die Kitas im Stadtteil zu drei Aufführungen von bekannten Kindertheatergruppen zu günstigen Eintrittspreisen ins Stadtteilhaus Lurup ein – Dank der Unterstützung von der SAGA GWG.

 

dr-brumm-kommt-in-fahrt-plakatwild-und-gefaehrlichdrei-kleine-schweinchen-plakat-3


 

Dar luert wi op

Kooperationsprojekt mit Trixxkiste GBR, Judith Mauch (Künstlerische Leitung) und der Stadtteilschule Lurup, Standort Vorhornweg

Gefördert im Rahmen von „Kultur macht stark“

flyer-hoch

 

 

 


Chance Dance

Kooperationsprojekt mit der aerial Dance akademy und der Schule Böttcherkamp des Regionalen Bildungs- und Beratungszentrums Altona-West

Trailer Chance Dance

Zirkusdance-StillWEB

In dieser Kooperation geht es im wesentlichen darum, Jugendlichen aus dem sozialen Milieu des Stadtteils mit besonderem Förrderbedarf Osdorfer Born neue kulturelle Erfahrungen und Perspektiven zu eröffnen, die sich positiv gestaltend auf die Biographie der jungen Menschen auswirken. Das Projekt trägt zu einer regionalen Identifikation bei. Die gemeinsamen Ziele der Kooperationspartner liegen in der Etablierung von zeitgenössischem Tanz im neuen Zirkusstil in der regionalen Kulturlandschaft, in der Erfahrung eines klar gestalteten professionellen Produktionsprozesses inkl. Präsentation für die Jugendlichen und das Team sowie dem Ausbau eines ästhetischen Angebots für die Jugendlichen im Großquartier. In der Verbindung Bildungszentrum Altona-West am Standort Osdorfer Born und Stadtteilhaus Lurup kommen zwei Akteure zusammen, die ein großes Interesse an Austausch und Vernetzung untereinander haben. Die aerial Dance academy fungiert hierbei als Katalysator für neue Konzepte der öffentlichen Darstellung.

Die mit den Jugendlichen erarbeitete Tanzshow wird am 15. Dezember im Stadtteilhaus Lurup aufgeführt.

 


Projekte 2016-17


 

LichtwarkSchule für kleine Künstler Lurup

in Zusammenarbeit mit der LichtwarkSchule und der Fridtjof-Nansen-Schule

Das Lichtwark-Forum Lurup e. V. unterstützt seit vielen Jahren viele Kurse der LichtwarkSchule in Lurup. 2016-2017 sind es zwei Kurse für darstellende Kunst mit der Künstlerin Leonid Kharlamor (Einsteiger für 7- und 8jährige, Vertiefer für 9- und 10jährige). Die jungen Kursteilnehmer/innen besuchen im Rahmen des Kurses auch die Kunsthalle und gestalten eine eigene Ausstellung, die auch im Stadtteilkulturzentrum im Stadtteilhaus Lurup gezeigt wird.

unten: Ausstellung der Projekte der LichtwarkSchule im Stadtteilhaus Lurup 2016

ausstellung-lichtwarkschule


Leseförderung durch Märchenerzählen

in Zusammenarbeit mit dem AK Lesekompetenz Altona

Das Lichtwark-Forum Lurup e. V. hat ein Projekt mit 9 Märchen-Erzähl-Veranstaltungen mit der Märchenerzählerin Ellen Engelhard organisiert, die in verschiedenen Altonaer Stadtteilkulturzentren, Leseklubs und Bücherhallen stattfinden. Märchen eigenen sich im besonderen Maße dazu, die Lesebereitschaft der Kinder zu fördern. Sie sind kurz, spanned und bieten Kindern durch ihren einfachen strukturellen Aufbau eine gute Möglichkeit, sich mit den Heldinnen und Helden zu identifizieren. Die Märchenveranstaltung im Stadtteilhaus Lurup wird in Zusammenarbeit mit Vorschulgruppen aus einer Kita und einer Grundschule organisiert.

Die Veranstaltungen werden aus dem vom Kulturausschuss Altona für Leseförderung bereitgestellten Fonds gefördert.

Die gelernte Märchenerzählerin Ellen Engelhard in Aktion

ellenengelhard


Geschichten im Puppenspiel erleben

in Zusammenarbeit mit dem AK Lesekompetenz Altona

Das Lichtwark-Forum Lurup e. V. organisiert 9 Aufführungen mit der Puppenspielerin Andrea Schulz (Moving Puppets), die in verschiedenen Altonaer Stadtteilkulturzentren, Leseklubs und Bücherhallen stattfinden.

Bei den Aufführungen können Kinder ab 4 Jahren Geschichten in ihrem Erleben lebendig werden zu lassen und sich so früh für Geschichten und für Bücher, in denen diese Geschichten „wohnen“, zu begeistern.

Die Veranstaltungen werden aus dem vom Kulturausschuss Altona für Leseförderung bereitgestellten Fonds gefördert.

Moving Puppets: Figuren aus „Wie der Elefant seinen Rüssel bekam“ nach einer Geschichte von Rudyard Kipling

gruenauge_3